Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

20 Argumente für die Einzigartigkeit der Insel

Teneriffa für alle Sinne
18.01.2012 von Global Communication Expe
  1. Mit 22 Grad Durchschnittstemperatur und 340 Sonnentagen im Jahr bietet Teneriffa den ewigen Frühling und zu jeder Jahreszeit angenehme Temperaturen.

  2. Teneriffa ist fast zur Hälfte von ihren 43 Naturschutzgebieten bedeckt (48 Prozent). Damit ist jedes dritte Naturschutzgebiet der Kanaren auf Teneriffa. Der Teide ist mit seinen 3.718 Metern der höchste Berg Spaniens und der umliegende Nationalpark wurde zum UNESCO Nationalpark und Welterbe der Menschheit ernannt.

  3. Teneriffa bietet zahlreiche Möglichkeiten, das Meer, die Natur oder Golf bei ganzjährig angenehmen Temperaturen zu genießen. Alles liegt sehr nah beieinande, in weniger als einer Stunde können Gäste so immer wieder ein anderes Naturschauspiel entdecken. Vom Strand in den Tertiärwald und von dort weiter in die Vulkanlandschaft.

  4. Die Insel liegt nur 4,5 Flugstunden von Deutschland entfernt. Zwei internationale Flughäfen mit über 200 täglichen Verbindungen und einer der größten Kreuzfahrthäfen Spaniens sorgen dafür, dass Teneriffa leicht erreichbar ist.

  5. Teneriffa ist ein exotischer und gleichzeitig sicherer Ort, kurz: Eine europäische Destination mit 5 Millionen Besuchern im Jahr.

  6. Freundliche und liebenswürdige Einheimische garantieren nicht nur Vergnügen bei den zahlreichen traditionellen Festen. Über die touristische Hauptsaison hinaus kann die Authentizität der Insel rund ums Jahr genossen werden. Dafür sorgen authentisches städtisches Leben, Landschaften, Musik, Karneval, Architektur und vieles mehr.

  7. In Santa Cruz ist es möglich, avantgardistische Architektur zu bewundern wie das Auditorio de Tenerife “Adán Martín”, das Kongresszentrum (Centro Internacional de Ferias y Congresos) oder das TEA-Museum (Tenerife Espacio de las Artes), um nur einige zu nennen. In der Stadt La Laguna, Teil des Welterbes der Unesco, sind es die historischen Villen und traditionellen Patios. Im Süden erwartet Interessierte Besucher das Kongresszentrum MAGMA (Magma Arte & Congresos), ein multifunktionales Gebäude mit einzigartiger Architektur, die an Formen der Vulkane und der Lava erinnert.

  8. In den Gewässern des Atlantiks im Süden der Insel, ungefähr 5 Kilometer von der Küste entfernt, können Besucher von Januar bis Dezember Wale und Delphine beobachten. Teneriffa ist – neben Hawaii und Japan – einer der drei besten Plätze der Welt für Wal- und Delphinbeobachtung. Insgesamt leben hier ganzjährig circa 26 von insgesamt 80 Walarten.

  9. Die Gastronomie Teneriffas hat sich in den letzten Jahren enorm entwickelt. Es ist eine kreative, originelle Küche entstanden, die traditionelle Rezepte mit modernen Zubereitungsformen und neuen Geschmacksrichtungen kombiniert. All dies in Begleitung mit lokalen Weinen, deren Geschichte bis in das 15. Jahrhundert zurück geht. Die Auswahl an Trauben, das Klima und die Einzigartigkeit des vulkanischen Bodens verleihen dem Wein seine originelle und persönliche Note.

  10. Teneriffa ist der einzige Ort der Welt, auf dem alle vulkanischen Prozesse omnipräsent vorhanden sind. Von einzigartigen Landschaften, über Strände mit schwarzem Sand bis hin zu Naturpools bietet Teneriffa alles, was man sich nur wünschen kann. Der Teide Nationalpark mit dem dritthöchsten Vulkan der Welt ist ein majestätisches Beispiel des Weltkulturerbes. Der letzte Ausbruch fand 1909 auf Teneriffa statt, er dauerte 10 Tage an und es war der Vulkan Chinyero.

  11. Teneriffa ist ein Paradies für Familien – ein Platz, an dem Groß und Klein einfach eine gute abwechslungsreiche Zeit miteinander verbringen kann. Dafür sorgen die wunderschönen Strände und Berge sowie verschiedene Themenparks, die über die ganze Insel verteilt sind, und in denen es jede Menge Spaß und Abenteuer gibt.

  12. Mit durchschnittlich acht Sonnenstunden in den Wintermonaten herrschen auf Teneriffa ganzjährig beste Voraussetzungen für eine Runde Golf – ganz gleich, ob für passionierte Sportler oder interessierte Einsteiger. Die größte der Kanarischen Inseln hat sich voll auf die Bedürfnisse von Golfern eingestellt. Neun unterschiedlich anspruchsvolle Plätze und exklusive Hotels runden den Aufenthalt ab.

  13. Aktivtourismus: “Hijos del Viento”, Kinder des Windes nennen die Tinerfeños liebevoll ihre Paraglider und Drachenflieger. Mehrere Paragliding-Schulen und über 40 Startplätze für Drachenflüge gibt es auf der Sonneninsel. Das saubere Wasser lockt Jahr für Jahr auch die europäische Surfelite an, im Süden hat sich El Médano dank beständiger Wind- und Wellenverhältnisse zum Mekka der Kitesurfer entwickelt. Für unvergessliche Tauchmomente sorgen bizarre Lavaformationen, große Fischschulen, Steilwände und Wracks.

  14. Teneriffa ist ein klassisches Wanderparadies. Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden bis hin zur hochalpinen Tour auf den Pico del Teide sind möglich. Ob Wanderungen auf wildromantischen Wanderpfaden durch das Anagagebirge mit ihrem dichten Lorbeer- und Baumheidebewuchs oder Wanderziele in wildzerklüfteten Barrancos und Aussichtsgipfel mit grandiosem Panoramablick: Die ursprüngliche und nur wenig erschlossene Gebirgslandschaft ist ein Eldorado für den Naturliebhaber.

  15. Zu den großen Inselattraktionen Teneriffas zählt der im grünen Norden gelegene Loro Park. Pünktlich zu seinem 35-jährigen Jubiläum vor wenigen Monaten glänzt er nun mit einem neu eröffneten Highlight: Katandra Treetops heißt eine der weltgrößten Freiflug-Vogelvolieren, die mit 17.000 Kubikmetern und 30 Metern Höhe so groß ist wie die Pariser Oper ist und einen Lebensraum für über 100 Papageien bietet. Das von Biologen und Botanikern ent-wickelte Habitat ermöglicht Besuchern Spaziergänge über eine Hängebrücke in der Voliere. Im Süden von Teneriffa, an der Costa Adeje öffnete Ende 2008 der Siam Park seine Pforten. Der mit 185.000 Quadratmetern größte Wasserpark Europas bietet unter anderem den größten Wellen-Pool der Welt und ist ein Ganzjahresvergnügen für Groß und Klein.

  16. Freizeitprogramm – Tag und Nacht: Jeden Tag und zu jeder Uhrzeit gibt es Möglichkeiten, sich zu amüsieren. Durch das angenehme Klima können rund ums Jahr die Abendstunden auf der Terrasse genossen werden. In Meernähe mit den diversen Yachthäfen, spektakulären Parks und Einkaufsstraßen können die Abende entspannt beendet werden. Teneriffa offeriert aber auch eine Bandbreite an verschiedenen und originellen Shows, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei ist. So bieten zum Beispiel das Ábaco, Fiesta Canaria Carnaval, La Hacienda, Pirámide de Arona-Musical de Carmen Mota und auch das Alhambra Unterhaltung und Spaß.

  17. Die Nacht zum Tage machen können Gäste in einem der drei Kasinos auf höchstem Niveau. Auch Diskotheken laden dazu ein, die ganze Nächte durchzutanzen. Von Rock über House bis hin zu elektronischer Musik und Salsa ist für jeden Geschmack etwas dabei. Jede Altersklasse kommt hier auf ihre Kosten.

  18. Teneriffa zählt mehr als 400 Kilometern Küste und 70 Stränden in den verschiedensten Farben und mit vielerlei Möglichkeiten ein, den Tag einfach entspannt zu genießen. Sonne lässt sich zum am Playa Jardín tanken oder beim Wind- oder Kitesurfen in „El Médano“. Die vulkanischen Strände sind weitere Schönheiten Teneriffas, einer der beliebtesten im Südens der Insel ist „La Arena“ in Santiago del Teide. Ein Muss ist die Strandpromenade „Paseo Maritimio“ mit acht Kilometern Länge.

  19. Diejenigen, die ein Bad in den unterschiedlichen und originellen Naturpools erleben möchten, können dies in Bajamar und Punta del Hidalgo (La Laguna) oder im Naturpool-Komplex des Lago Martiánez (Puerto de la Cruz).

  20. Eine der privilegierten Orte für die Beobachtung der Sterne steht im Nationalpark des Teide: das angesehene „Instituto de Astrofísica de Canarias (IAC)“. Es hat einen internationalen Charakter mit diversen Sternwarten und Teleskopen, in denen Wissenschaftler der ganzen Welt arbeiten. Auch wenn die Schönheit des Himmels auf der ganzen Insel sichtbar ist, so kann nur von hier aus so ein detaillierter Blick hinauf geworfen werden.


  21.  
Quelle: webtenerife.de

Autor: Global Communication Expe

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.