Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Natur

Teleférico del Teide - die Seilbahn zum Teide

09.11.2013 von Frank Chudoba

copyright Teleferico del Teide

Die Seilbahn “Teleférico del Teide”, befindet sich im Herzen vom Teide-Nationalpark, auf Teneriffa (Kanarische Inseln). Mit dieser Seilbahn können wir eine der spektakulärsten Ausflüge des Landes machen: den höchsten Vulkan von Spanien besteigen: Der Teide.Bei jeder Fahrt genießen die Besucher von ein Erlebnis, bei dem man sage und schreibe einen geologischen Schatz überfliegt, der aus Vulkane, Krater und Lavaströmen besteht, die wiederum eine einzigartige beeindruckende Vielfalt an Farben und Formen darstellt.

Um den Teide-Gipfel besuchen zu können, benötigt man eine kostenlose Genehmigung der Nationalpark-Verwaltung. Buchungen sind unter  www.reservasparquesnacionales.es möglich. Beantragen Sie diese Genehmigung genügend lange im Voraus. Wenn Sie auf den Gipfel steigen möchten, sichern Sie sich zuerst einen Platz, denn es werden nur eine begrenzte Anzahl Genehmigungen erteilt. 
Preise und Öffnungszeiten des Seilbahn
Quelle: Presse telefericoteide.com
Interessante Fakten ...

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Pico del Teide

02.01.2011 von Frank Chudoba

Den Höhepunkt der Insel bildet im wahresten Sinne des Wortes der 3718 Meter hohe Vulkan. Sein Name: Pico del Teide. Mit seiner Ursprungsgeschichte lieferte er optimale Bedingungen für eine einzigartigen Pflanzenvielfalt. Dieser ist nicht nur die höchste Erhebung auf der Kanarischen Insel Teneriffa, sondern ebenfalls der höchster Berg Spaniens und der dritthöchste Inselvulkan der Erde.
Der Spitze des Teide ist beliebtes Wanderziel bei Tag und Nacht und begrüßt jährlich bis zu 3,8 Millionen Besucher jährlich. Bei guter Sicht können Sie alle sieben Inseln der kanarischen Archipels überblicken.
Das Gebiet rund um den Tiede wurde als Nationalpark von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Eine Seilbahn führt die Besucher auf eine Höhe von 3550 Meter. Das Besteigen des Gipfels ist möglich, erfordert jedoch eine kostenlose Genehmigung durch die Parkverwaltung in La Orotava.



share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Kanarischer Drachenbaum

02.01.2011 von Frank Chudoba
copyright Steffen Mokosch
In Icod de los Vinos steht der Drago Milenario, eines der ältesten Drachenbäume, welcher anfangs über 1000 Jahre alt sein sollte. Neuesten Schätzungen sind auf 400 Jahre datiert. Dieser soll auch Vulkanausbrüchen getrotzt haben. Diese vom Aussterben bedrohte Art wächst sehr langsam, entwickelt nur alle 40 Jahre eine neue Verästelung und trägt im Juli/August die Blüte. Früher wurde der harzige Saft des Drachenbaumes wie Kautschuk abgezapft und als Heilmittel bei Verletzungen verwendet.

Quelle: wikipedia.org

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Los Gigantes

02.01.2011 von Frank Chudoba
copyright Teneriffa inside

Los Gigantes liegt im Westen Teneriffas und gehört zur Gemeinde Santiago del Teide. Bekannt ist dieser Ort durch seine eindrucksvolle Steilküste, dessen Felsen bis zu 450 Meter senkrecht ins Meer abfallen. Los Gigantes wird vorwiegend von englischen Staatsbürgern bewohnt.

Quelle: wikipedia.org

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Masca

02.01.2011 von Frank Chudoba
copyright Frank Chudoba - Teneriffa inside

Masca liegt im Tenor-Gebirge im Nordwesten Teneriffas und ist per PKW und Kleinbus nur über enge kurvige Bergstraßen zu erreichen. Es erwartet Sie ein kleines idyllisches Dorf und eine Gastronomie, welche typische Spezialisten der Insel bereithält. Masca ist auch ein beliebter Ausgangspunkt für die Wanderung (Dauer ca. 4 Stunden) durch die Schluchten, welche zu einer Bucht führen. Masca soll ein Zufluchtsort vor Piraten des 18. und 19. Jahrhundert gewesen sein. Sein Name soll sich vom spanischen mascara = Maske, Larve ableiten und "das versteckte Dorf" bedeuten.

Wichtiger Hinweis: Der Wanderweg von Masca an die Küste ist derzeit bis auf weiteres gesperrt.

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Botanischer Garten Jardin de Aclimatación

02.01.2011 von Frank Chudoba

Der spanische König Carlos III. plante in Puerto de la Cruz die Akklimatisierung tropischer und subtropischer Pflanzen. Hierzu wurde im Jahre 1788 die Errichtung des Botanischen Gartens begonnen. Die eingeführten Gewächse wurden dank des Klimas auf Teneriffa heimisch. Tauchen Sie ein in die tropische Welt. Lassen Sie sich von der Schönheit dieser Pflanzen und Bäume bezaubern.
Etwa 200 verschiedene Gewächse gedeihen im Botanischen Garten. Schönste Orchideen können Sie im Gewächshaus bewundern. Außerdem finden Sie eine Fontäne und einen Teich in dem rechtwinklig angelegten Park.
Öffnungszeiten: 1. April bis 30. Sept.: 9.00-19.00 Uhr, 1. Okt. bis 31. März: 9.00-18.00 Uhr.
C/. Retama, 2, 38400 Puerto de la Cruz


share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Die Insel der verborgenen Vulkane

28.02.2014 von Frank Chudoba
Quelle: webtenerife.de

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Landschaftspark Teno-Gebirge

17.08.2012 von Frank Chudoba

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Orangenes Teneriffa

23.03.2012 von Frank Chudoba
Quelle: webtenerife.de

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Im Lorbeerwald gurren die Lorbeertauben

Auf Teneriffa gibt es 800 endemische Pflanzen- und Tierarten
16.07.2012
Der Lorbeerwald im Nordosten der Insel
copyright webtenerife.de

Teneriffa steht für Vielfalt! Das gilt nicht nur für das riesige Urlaubs- und Freizeitangebot, sondern auch für eine kontrastreiche Flora und Fauna. Rund 800 seltene oder sogar endemische (nur hier vorkommende) Pflanzen- und Tierarten sind auf der größten Kanareninsel zuhause und ziehen ganzjährig Naturfreunde, Pflanzen- und Tierforscher aus der ganzen Welt an. Ihren Ursprung hat dies in der besonderen Geografie, den geologischen Gegebenheiten und im Klima.

Weiterlesen ...

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Erstaunliche Natur auf Teneriffa

13.05.2011 von Frank Chudoba
Quelle: WebtenerifeGe

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

copyright webtenerife

Barranco del Infierno - die Höllenschlucht

02.01.2011 von Frank Chudoba

Im Südwesten Teneriffas bei Adeje befindet sich eines der spektakulärsten Schluchten der Insel, der Barranco del Infierno - die Höllenschlucht. Archäologische Funde belegen die frühe Besiedelung durch die Ureinwohner Teneriffas - die Guanchen. In dieser Schlucht sammelt sich nutzbares Wasser, welches gezielt kanalisiert wird und der umliegenden Landwirtschaft dient. Die Bewohner schufen terreassenartige Gärten an den Steilhängen für eine landwirtschaftliche Nutzung.

Heute steht diese Schlucht unter speziellen Schutz des Naturschutzgebietes. Da es dort hin und wieder Steinschläge geben kann sollte man sich vor einem Besuch informieren, ob die Schlucht mal wieder gesperrt ist. 


share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Teidefink

18.10.2013 von Maurice Chudoba
Der Teidefink
copyright webtenerife.de

Der Teidefink bekommt seinen Namen nach dem höchsten Berg Spaniens, den auf Teneriffa liegenden Teide. Er gehört der Familie der Finken an und ist dazu gehörig ein Singvogel.
Mit einer Länge von bis zu 18 cm wird er sichtlich länger als sein nächster Verwandter, dem Buschfink.
Dazu hat er ein unscheinbar gezeichnetes Gefieder. An den Flügeln zwei schmale, grauweiße Binden und sehr helle Endsäume.
Der Teidefink kommt das ganze Jahr über nur auf Teneriffa und der Nachbarinsel Gran Canaria vor, wobei er dort seltener anzutreffen ist.
Seit 1980 steht er unter Artenschutz, da sein Bestand bis heute als sehr gefährdet gilt.
Er lebt in den Richtung Teide liegenden Kiefernwäldern, in denen er in 1200 bis 1800 Metern Höhe brütet und bis hinunter zu 500 Metern nach Käferlarven in Baumrinden, Kiefernzapfen und Geißklee sucht.


share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Geckos auf den kanarischen Inseln

31.03.2012 von Maurice Chudoba

Rund um das Mittelmeer und insbesonders auf den kanarischen Inseln leben die Mauergeckos.
Die kanarischen Geckos der Art "Tarentola mauritanica", die in etwa 16 Centimeter lang werden, variieren in ihrer gräulichen Färbung und den meist grauen bis bräunlichen Flecken.
Sie sind durch ihre an der Unterseite der Zehen sitzenden Haftorgane sehr geschickt im klettern. Wenn sie sich nicht gerade von Insekten, Spinnen oder Tausendfüßern ernähren, können Sie diese zutraulichen Tiere auch mit heimischen Obststücken füttern.

copyright Frank Chudoba - Teneriffa inside

Auf Teneriffa finden Sie die Geckos im Küstenflachland und im Gebirge hinter Felsen und Mauern.
Wenn Sie auch gerne solche Geckos und andere faszinierende Tierarten Teneriffas entdecken möchten, sollten sie zum Beispiel eine Reise in die naturschönen Gebirge Teneriffas, wie zum Beispiel das Anaga Gebirge planen.


share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Natur

23.03.2012 von Frank Chudoba
Quelle: webtenerife.de

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Grünes Teneriffa

23.03.2012 von Frank Chudoba
Quelle: webtenerife.de

share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.

Anaga-Gebirge

02.01.2011 von Frank Chudoba
Blick in den Loorberwald
copyright Frank Chudoba - Teneriffa inside

Das Anaga-Gebirge liegt im Nordosten Teneriffas und wurde durch vulkanische Aktivitäten vor sieben bis neuen Millionen Jahren geformt. Beliebtes Ausflugsziel ist der Loorberwald, welcher mystischen Charakter aufweist und wolkenverhangen die feuchteste Region der Insel darstellt. Zahlreiche Haltepunkte ermöglichen einen wunderschönen Ausblick zur Pflanzenvielfalt und zum Atlantik. Bemerkenswert sind in dieser Gegend, welche als Parque Rural de Anaga seit 1987 unter besonderen Schutz steht, die Wohnhöhlen im Vulkangestein.


share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.