Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

11. Tag Loro Parque

18.05.2015 von Katja Chudoba
copyright Loro Park

Als gebuchten Ausflug haben wir den Loro Parque nur bei unserem ersten Aufenthalt besucht. Die zur Verfügung stehende Zeit erschien uns damals als zu knapp. Seitdem nutzen wir hierfür unser Auto. 
Der Loro Parque ist bestens auch für kleine Kinder geeignet. Als erstes schauen wir uns die Zeiten für die Aufführungen an und planen unsere Gehstrecke danach. Die Aufführzeiten sind so organisiert, dass man gut von Ort zu Ort kommt ohne was zu verpassen. Wir starten mit der Papageienshow. Wir sind alle drei restlos begeistert. Da die Decke wirkt wie ein grünes Dschungeldach, kann man erahnen, wie wunderschön die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum aussehen. Weiter geht es vorbei an verschiedenen Gehegen zur Delphin-und Orkashow. Warum einige Gäste bei der Orkashow mit kleinen Kindern und Kameraausrüstung ganz unten sitzen ist mir ein Rätsel. Deutlich sind die Warnschilder zu sehen, dass es sehr nass wird. Vielleicht nehmen die Leute das nicht ernst. 

Während der Show schieben sich die Wassermassen dann auch über den Rand bis in die 4. Sitzreihe. Jetzt greifen sich die Leute ihre schreienden Kinder und hechten klatschnass durch die Sitzreihen nach oben. Warum nicht gleich so?

Die Shows sind alle klasse. Dieser Parque ist ein Muss während des Teneriffa-Urlaubs.

Einzig zu bemängeln ist das Fehlen von guten Restaurants oder besseren Imbissbuden. Die Auswahl dort beschränkt sich auf aller einfachstes Fastfood. 

Für Kinder gibt es einen kleinen Spielplatz sowie eine kleine Achterbahn. Beides ist aber erst was für Schulkinder geeignet. Die Kleineren gehen Leer aus. Aber wir sind ja auch wegen der Tiere hier.

Ein besonderes Highlight für uns ist die Freiflughalle. Über eine Treppe geht man hoch in die Baumwipfel und mit etwas Geduld kommen die Papageienarten dicht ran. Die meisten Gäste stapfen und poltern dadurch, so dass sie gar nicht in den Genuss dieser tollen Tiere kommen. 

Erst kurz vor der Schließung gehen wir wieder zum Auto und beeilen uns, um im Hotel  noch etwas zu essen zu bekommen. 

Das war ein toller Tag mit vielen Highlights, den wir gemütlich mit einem Coctail in der Hotelhalle ausklingen lassen.


share & mehr

Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.